Hilfe bei Fragen
Frage stellen:
Spamschutz: c74d
Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Hilft Regividerm gegen Neurodermitis?

Derzeit gibt es im Internet ein Thema, an dem sich die Geister scheiden: Die Regividerm B12 Creme. Die Creme wird seit einem Fernsehbeitrag aus der vergangenen Woche scharf diskutiert, sowohl wohlwollend, als auch negativ sind die Kommentare und Aussagen, die sich im Web finden. Da ist es kein Wunder, dass viele nicht so recht wissen, was sie von der neuen Creme halten sollten. Für all jene, denen die Regividerm B12 Creme noch kein Begriff ist, hier ein kurzer Rückblick: ,

Vor über 20 Jahren war ein Student mit einem Mädchen zusammen, das an einer Hautkrankheit litt. Nachdem bereits damals klar war, dass das Vitamin B12 Hirnzellen erneuern konnte, überlegte der Student, dass dieses Vitamin auch Hautzellen erneuern kann. Er nahm also Vitamin B12 und Avocadoöl, sowie eine Creme als Grundlage und mischte eine Salbe, die sehr gute Ergebnisse bei seiner Freundin erzielte. Später gab er klinische Studien in Auftrag, um die Wirkung der rosafarbenen Creme bei Neurodermitis und Psoriasis gezielt testen zu lassen. Die Studien belegten die Wirksamkeit.

Also machte sich der Erfinder auf die Suche nach Pharmakonzernen, mit denen er gemeinsam die heute unter dem Namen Regividerm B12 Creme bekannte Salbe herzustellen. Die Pharmakonzerne waren alle am Kauf des Patents interessiert, nicht jedoch an der Herstellung der Salbe. Durch die preiswerten Zutaten, sowie die einfache Herstellung kann die Creme nicht hochpreisig verkauft werden. Zudem bietet sie keine Nebenwirkungen. Sie würde also automatisch den teureren und aufwändiger hergestellten Cremes die Schau stehlen, so wurde es zumindest in der Fernsehsendung dargestellt.

Da aber die Creme den Menschen helfen sollte, lehnte der Erfinder die Kaufangebote für das Patent ab. Er wollte die Creme auf den Markt bringen, 20 Jahre lang versuchte er sein Glück – ohne Erfolg. Wenige Tage nach der Ausstrahlung des Beitrags erklärte sich eine Schweizer Firma bereit, die Regividerm B12 Creme herzustellen und zu vertreiben. Kritiker sind nun jedoch der Meinung, der Fernsehbeitrag sei nur ein gelungener Werbe-Coup gewesen. Denn innerhalb von nur zwei bis drei Wochen eine solche Creme auf den Markt zu bringen, sei nicht möglich. Ebenfalls wird kritisiert, dass die Regividerm B12 Creme als Heilmittel bzw. Arznei angepriesen werde, was so jedoch nicht stimmt. Eine Zulassung besteht lediglich als medizinisches Produkt und die Creme kann auch nur die Symptome der Neurodermitis lindern, nicht jedoch die Krankheit heilen. Die Studien seien zudem nicht aussagekräftig genug, da maximal 50 Teilnehmer gezählt wurden, damit seien die Ergebnisse kaum auf die breite Masse anzuwenden.